Kleidung

- 105 -
Halte es einfach mit Accessoires

Als Mann bist du in der komfortablen Position auf überflüssige Accessoires verzichten zu können.

Du brauchst nicht tausend Ringe an deinen Fingern, ein Piercing oder irgendeinen anderen Schmuck an deinem Körper, halte es simpel.

Eine hochwertige, zeitlose, Schweizer Automatikuhr an deinem linken Handgelenk ist das einzige Accessoires, welches du an deinen Körper tragen solltest. 

Immer wieder sehe ich Männer welche es mit Accessoires übertreiben.

Die neuste Stilsünde sind Smartwatches. Die neue Apple Watch (Amazon) mag noch einigermassen ansprechend ausschauen. Gerade im Vergleich zu Smartwatches von LG und Samsung. Trotzdem sollte ein Mann mit Stil keine Smartwatch am Handgelenk tragen.

Natürlich, eine Smartwatch sammelt interessante Daten über dich. Aber sind diese wirklich relevant für dein Leben?

In meinem täglichen Leben begegne ich in erster Linie Smartwatch-Besitzer welche völlig unsportlich sind. Was macht der Schrittzähler und Kalorienzähler da für einen Sinn?

Wenn man Leistungssport betreibt, haben Leistungsmesser von Polar und Garmin ihre dasein Berechtigung. Sie liefern wesentliche Daten über dein Training und deinen Trainingsfortschritt. Für den Durchschnittsbürger, welcher 2-3 mal pro Jahr ins Fitnessstudio geht, sind diese Daten aber nicht relevant und reiner Datenporn.

Die Wahl einer Uhr unterstreicht deine Persönlichkeit. Sie zeigt ob du Understatement schätzest, die Aufmerksamkeit suchst, oder ein Computer-Nerd bist. Im schlimmsten Falle hat dein Handy bereits deine Uhr ersetzt hat, eine sehr stilfremde Lösung.

 

Eine stilvolle Uhr muss nicht teuer sein. Aber du solltest auch nicht in den nächsten Supermarkt rennen und eine Uhr für 10 Euro kaufen. Auch bei der Wahl deiner Uhr gilt die Regel 103. Setze auf Qualität bei deiner Kleidung.

Eine zeitlose Uhr sollte dein Kauf-Ziel sein. Eine Uhr, welche du deinen Nachfahren vermachen kannst. Eine Uhr, welche nicht irgendwelchen Modetrends folgt, wie dies die aktuellen Smartwatches tun.

Dies bedeutet, dass du eine Uhr einer Traditionsmarke wie Omega, Rolex oder Longines in Betracht ziehen solltest, um nur einige zu nennen. Die Wahl des Uhrenmodells und der Marke sollte natürlich, in erster Linie, deinem hoffentlich gutem Geschmack folgen.

Meinen jüngeren Leser rate ich davon ab, in den nächsten Omega oder Rolex Laden zu gehen und 4000 Euro für ein neues Modell auf den Tresen zu legen. Als erstes solltest du dich bei deinem Vater und Grossvater erkundigen, ob sie vielleicht noch eine klassische Herrenuhr in ihrer Schublade liegen haben, welche sie dir vermachen möchten.

Falls dies nicht der Fall ist, empfehle ich dir, dich auf Second-Hand Märkten umzusehen. Im Zeitalter des Internets drängen sich hier die folgenden Homepages auf: watchuseek.com oder omegaforums.net.

Ich habe über beide Portale bereits Käufe abgewickelt und wurde nicht enttäuscht. Selbstverständlich, diese Art von Einkauf braucht mehr Zeit. Zuerst musst du das richtige Modell finden, den Verkäufer überprüfen, den Preisvereinbaren, die Zahlungs- wie auch Versandmodalitäten klären und ausschliessen, dass die Uhr überhaupt ein Original und keine Replica ist.

Wenn du aber auf der Suche nach einer Vintage-Uhr aus den 60er Jahren bist, wie zum Beispiel einer Omega Speedmaster, ist dies der sinnvollste und kostengünstigste Weg. Zudem kannst du so den Wertverfall vorbeugen, welcher du bei einem Neukauf erfahren würdest.

Mache deine Hausaufgaben zu diesem Thema. Überprüfen deinen momentanen Stil. Trägst du überflüssige Accessoires? Passt deine Uhr zu deinen Auftreten und handelt es sich dabei um eine klassische Uhr, welche nicht aktuellen Modetrends unterworfen ist?

Wenn du diese Fragen mit „JA“ beantworten kannst, erfüllst du diese Regel mit Bravour.

Was beim Online-Kauf beachten

Das Risiko, beim Online-Kauf eine Fälschung zu kaufen, kann mit folgenden Schritten reduziert werden:

1.  Kaufe in einem kompetenten Online-Forum ein. Die Leser und Schreiber auf watchuseek.com oder omegaforums.net setzten sich intensiv mit dem Thema Uhr auseinander. Falls ein Anbieter Bilder von einer Fälschung publiziert, wird es nicht lange gehen, bist die Online-Gemeinde davon Notiz nimmt.

2. Kaufe von einem langjährigen Mitglied. Ein Mitglied, welches seit Jahren in diesen Foren aktiv ist und eine hohe Anzahl an Beiträgen hat, wird wohl kaum plötzlich eine Fälschungen anbieten.

3. Tausche E-Mails mit dem Anbieter aus und stelle Fragen. Warum verkauft er die Uhr? Wie oft hat er die Uhr getragen? Gibt es irgendwelche Kratzer? Läuft die Uhr rund? Versuche einen Eindruck vom Verkäufer zu gewinnen.

4. Verlange nach zusätzlichen Bildern. Auch wenn der Anbieter bereits im Inserat zahlreiche Bilder zu Verfügung gestellt hat. Verlange zusätzliche Bilder, welche im besten Falle das aktuelle Datum und den Namen des Anbieters auf einem Blattpapier zeigen. So kannst du sicherstellen, dass der Anbieter die Uhr auch wirklich besitzt und die Fotos nicht irgendwo geklaut hat.

5. Nutze Paypal zur Bezahlung. Nutze unter keinen Umständen andere Zahlungsformen. Insbesondere solltest du stutzig werden, wenn der Verkäufer auf eine Zahlung per Wester Union oder ähnlichen Dienstleistern besteht.

6. Verstehe den Markt. Ist der Anbieter spottbillig im Vergleich zu anderen Anbietern für das selbige Modell? Hinterfrage sehr kritisch warum dem so ist. Auch wenn die Verführung ein Schnäppchen zu machen gross sein kann, du solltest die nötige Vorsicht walten lassen um nicht einer Fälschung auf den Leim zu gehen.

Mit diesen sechs Tipps solltest du beim Online-Kauf auf der sicheren Seite sein. Falls du unsicher bist, kannst du aber auch gerne einen Kommentar hinterlassen und wir können uns das Angebot gemeinsam anschauen.

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentar verfassen